Schwäbische Seelen

Zutaten für ca. 8 Seelen

Für den Teig:

500 g Weizenmehl 550 (oder Dinkelmehl 630)
1/2 Würfel frische Hefe

1 TL Zucker
12 g feines Meersalz
300 ml Wasser

Zum Bestreuen:
Grobes Meersalz
Kümmel oder schwarzer Sesam

Zubereitung:

Die Hefe in eine Tasse bröseln, 1 TL Zucker und 3 EL lauwarmes Wasser dazu geben. Für ca. 20 Minuten gehen lassen, bis die Hefe flüssig ist.

Das Mehl in die Rührschüssel geben und in der Mitte eine Kuhle machen.

Nun die Hefe-Zuckermischung in die Kuhle leeren, das Salz außen herum verteilen und das Wasser zugeben. Das ganze wird jetzt zu einem geschmeidigen Teig verrührt.

 

Den Teig mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort ca. eine Stunde gehen lassen.

Hierzu kann man auch den Backofen auf 50 °C vorheizen und den Teig zugedeckt darin gehen lassen. Die Türe des Backofens sollte dann einen Spalt breit offen bleiben.

In dieser Zeit den Teig 2x kurz mit nassen Händen kneten, oder falten und direkt wieder abdecken.

 

Jetzt den abgedeckten Teig über Nacht in den Kühlschrank stellen.

 

Hefeteig aus der Schüssel nehmen und vorsichtig in ein Rechteck ziehen. Daraus können jetzt je nach Wunsch kleine oder große Seelen geformt werden.

Den Teig in der Mitte auseinander schneiden und mit der Schnittstelle nach oben auf ein Blech legen, leicht in die Länge ziehen.

So nochmals 20 Min gehen lassen  und in der Zwischenzeit den Backofen auf 240°C Heißluft vorheizen.

Vor dem Backen werden die Seelen mit Wasser bepinselt und mit Meersalz und Kümmel oder mit schwarzem Sesam bestreut.

Eine Schüssel mit Wasser auf den Backofenboden stellen. So werden die Seelen auch schön knusprig.

Diese sollten 10 Minuten bei 240°C gebacken werden und dann weitere 8 Minuten bei 190°C

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.