Heute Abend gab es bei uns eine Wirsingquiche...Gerne teile ich das Rezept mit Euch :
250 g Mehl

200 g Butter 
Salz, Muskatnuss, Pfeffer

1 Stk. Eigelb

600 g Wirsingkohl frisch

200 g Zwiebeln

2 EL Öl

150 g Schinken gekocht

150 g Gouda

3 Stk. Eier

Backpapier und Erbsen oder Linsen zum Blindbacken

250 ml Sahne

Mehl, 175 g zimmerwarmes Fett in Stücken, ½ TL Salz, 1 Prise Muskat sowie Pfeffer, Eigelb und 3 EL eiskaltes Wasser zu einem glatten Teig verkneten. In Folie gewickelt 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Wirsing putzen, waschen und in feine Streifen schneiden. Zwiebel fein würfeln. 25 g Fett und Öl erhitzen, Wirsing und Zwiebeln darin 5 Minuten andünsten. Auf einem Sieb abtropfen und abkühlen lassen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Schinken fein würfeln, Käse grob raspeln. Eier und Sahne verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

2/3 Teig auf einer bemehlten Fläche 26 cm groß Ø ausrollen in eine gefettete Springform legen, mehrfach mit einer Gabel einstechen. Restlichen Teig zu einem Streifen ausrollen, zu einer Schnecke formen und an den Rand der Form legen und gut andrücken. Den Teig mit Papier auslegen, Hülsenfrüchte darauf geben, im vorgeheizten Rohr bei 200 Grad (Umluft 180°) auf der untersten Schiene 15 Minuten vorbacken.

Hülsenfrüchte und Papier entfernen und 5 Minuten weiterbacken. Wirsing, Käse und Schinken gemischt darauf verteilen. Eiersahne darübergießen. Weitere 50 Minuten (Umluft eventuell nach 25 Minuten abdecken) weiterbacken. Dann 10 Minuten im ausgeschalteten Ofen ruhen lassen. Etwas abkühlen lassen und servieren. Schmeckt am Besten lauwarm!
.
#wirsing #lecker #abendessen #rezeptideen #rezepte #herzhaftbacken #backen #steffistortenmakeup #mürbteig #herbst #herbstlich #quiche #njam #delicious #brackenheim #heilbronn #stuttgart #ländlich #hausmannskost #rezeptaufdemblog #landgenuss
Heute Abend gab es bei uns eine Wirsingquiche...Gerne teile ich das Rezept mit Euch : 250 g Mehl 200 g Butter Salz, Muskatnuss, Pfeffer 1 Stk. Eigelb 600 g Wirsingkohl frisch 200 g Zwiebeln 2 EL Öl 150 g Schinken gekocht 150 g Gouda 3 Stk. Eier Backpapier und Erbsen oder Linsen zum Blindbacken 250 ml Sahne Mehl, 175 g zimmerwarmes Fett in Stücken, ½ TL Salz, 1 Prise Muskat sowie Pfeffer, Eigelb und 3 EL eiskaltes Wasser zu einem glatten Teig verkneten. In Folie gewickelt 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen. Wirsing putzen, waschen und in feine Streifen schneiden. Zwiebel fein würfeln. 25 g Fett und Öl erhitzen, Wirsing und Zwiebeln darin 5 Minuten andünsten. Auf einem Sieb abtropfen und abkühlen lassen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Schinken fein würfeln, Käse grob raspeln. Eier und Sahne verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. 2/3 Teig auf einer bemehlten Fläche 26 cm groß Ø ausrollen in eine gefettete Springform legen, mehrfach mit einer Gabel einstechen. Restlichen Teig zu einem Streifen ausrollen, zu einer Schnecke formen und an den Rand der Form legen und gut andrücken. Den Teig mit Papier auslegen, Hülsenfrüchte darauf geben, im vorgeheizten Rohr bei 200 Grad (Umluft 180°) auf der untersten Schiene 15 Minuten vorbacken. Hülsenfrüchte und Papier entfernen und 5 Minuten weiterbacken. Wirsing, Käse und Schinken gemischt darauf verteilen. Eiersahne darübergießen. Weitere 50 Minuten (Umluft eventuell nach 25 Minuten abdecken) weiterbacken. Dann 10 Minuten im ausgeschalteten Ofen ruhen lassen. Etwas abkühlen lassen und servieren. Schmeckt am Besten lauwarm! . #wirsing #lecker #abendessen #rezeptideen #rezepte #herzhaftbacken #backen #steffistortenmakeup #mürbteig #herbst #herbstlich #quiche #njam #delicious #brackenheim #heilbronn #stuttgart #ländlich #hausmannskost #rezeptaufdemblog #landgenuss
+++Rezept im Anhang +++
Wenn es draussen trüb ist, hilft sicher ein Stückchen #russischerzupfkuchen mit #mandarinen ...
Das Rezept hänge ich heute mal gleich mit an...viele weitere findet ihr immer auf meinem Blog www.torten-makeup.de 
Zutaten:

325 g Mehl

1 Päckchen Backpulver

5 EL Backkakao

200 g + 100 g Butter (zimmerwarm)

200 g + 150 g Zucker

4 Eier

500 g Magerquark

250 g russischer Quark (sehr fest, gibt’s ab und  zu beim Lidl, ansonsten Kaufland) Wenn ihr den nicht bekommt,  dürfen es gerne nochmal 125 g “normaler” Quark sein

1 Päckchen Vanillezucker

1 Päckchen Puddingpulver Vanille

2 kleine Dosen Mandarinen

Und so wird´s gemacht:

325 g Mehl mit Backpulver und 5 EL Backkakao mischen. Mit 200 g Butter, 200 g Zucker und 1 Ei mit dem Knethaken des elektrischen Handrührers und den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten.

2. Teig halbieren. Mit einer Hälfte den Boden einer gefetteten Springform ( 26 cm) auslegen. Restteig wiederum halbieren. Die eine Hälfte zu einer Rolle formen, um den Teigboden legen und platt drücken, so dass ein 2-3 cm hoher Rand entsteht.

3. Backofen auf 180 °C (Umluft: 160 °C) vorheizen. Für die Füllung des Russischen Zupfkuchens restliche 100 g Butter schmelzen. Mit 500 g Quark, 250 g russischer Quark, 150 g Zucker, Vanillezucker, Puddingpulver und 3 Eiern cremig aufschlagen. Auf den Teig geben und glatt streichen. Mandarinen gut abtropfen lassen und auf der Quarkmasse verteilen.

4. Restlichen dunklen Teig in kleine Stücke zupfen und auf der Füllung verteilen. Den Russischen Zupfkuchen im vorgeheizten Ofen ca. 60 Minuten backen.
.
#rezepte #backenwieoma #backenmitliebe #backengehtimmer #kuchenbacken #meinbacken #käsekuchen #steffistortenmakeup #brackenheim #heilbronn #stuttgart #mannheim #herbstlich #gemütlich #backrezepte #instacakeoftheday #instacakers #lecker #foodpicture #backenistliebe
+++Rezept im Anhang +++ Wenn es draussen trüb ist, hilft sicher ein Stückchen #russischerzupfkuchen mit #mandarinen ... Das Rezept hänge ich heute mal gleich mit an...viele weitere findet ihr immer auf meinem Blog www.torten-makeup.de Zutaten: 325 g Mehl 1 Päckchen Backpulver 5 EL Backkakao 200 g + 100 g Butter (zimmerwarm) 200 g + 150 g Zucker 4 Eier 500 g Magerquark 250 g russischer Quark (sehr fest, gibt’s ab und zu beim Lidl, ansonsten Kaufland) Wenn ihr den nicht bekommt, dürfen es gerne nochmal 125 g “normaler” Quark sein 1 Päckchen Vanillezucker 1 Päckchen Puddingpulver Vanille 2 kleine Dosen Mandarinen Und so wird´s gemacht: 325 g Mehl mit Backpulver und 5 EL Backkakao mischen. Mit 200 g Butter, 200 g Zucker und 1 Ei mit dem Knethaken des elektrischen Handrührers und den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. 2. Teig halbieren. Mit einer Hälfte den Boden einer gefetteten Springform ( 26 cm) auslegen. Restteig wiederum halbieren. Die eine Hälfte zu einer Rolle formen, um den Teigboden legen und platt drücken, so dass ein 2-3 cm hoher Rand entsteht. 3. Backofen auf 180 °C (Umluft: 160 °C) vorheizen. Für die Füllung des Russischen Zupfkuchens restliche 100 g Butter schmelzen. Mit 500 g Quark, 250 g russischer Quark, 150 g Zucker, Vanillezucker, Puddingpulver und 3 Eiern cremig aufschlagen. Auf den Teig geben und glatt streichen. Mandarinen gut abtropfen lassen und auf der Quarkmasse verteilen. 4. Restlichen dunklen Teig in kleine Stücke zupfen und auf der Füllung verteilen. Den Russischen Zupfkuchen im vorgeheizten Ofen ca. 60 Minuten backen. . #rezepte #backenwieoma #backenmitliebe #backengehtimmer #kuchenbacken #meinbacken #käsekuchen #steffistortenmakeup #brackenheim #heilbronn #stuttgart #mannheim #herbstlich #gemütlich #backrezepte #instacakeoftheday #instacakers #lecker #foodpicture #backenistliebe