YES mit Karamellfüllung

80g Mehl

150ml Sahne
3 Riegel Caramac
1 Sahnefestiger

120g Kuvertüre, Vollmilch
1 EL Kokosfett
20g Kuvertüre, Zartbitter
1/2 TL Kokosfett

(oder umgekehrt, je nach dem ob ihr dunkle oder helle Schoki lieber mögt 🙂 )

 

Den Backofen auf 180°C vorheizen
Für den Biskuit zunächst die Butter vorsichtig schmelzen lassen. Dann beiseite stellen und etwas abkühlen lassen.
In einer Rührschüssel die Eier mit dem Zucker hellschaumig aufschlagen. Das kann gut und gerne schon mal 10 Minuten dauern. Die Masse wird sehr hell und das Volumen vervielfacht sich.

Nun einen Esslöffel der Masse zu der flüssigen Butter geben und gründlich verrühren. Damit „gewöhnen“ wir beides aneinander und es gibt später keine Suppe. Die Buttermasse dann zurück in die Rührschüssel geben und mit einem großen Teigschaber vorsichtig unter den Eierschaum ziehen. Dann noch das Mehl darübersieben und ebenfalls vorsichtig unterheben.
Den Teig sofort in die Backform geben und für ca. 15 Minuten im Backofen goldbraun backen…Am besten wie immer dabeibleiben und die Stäbchenprobe machen…

Für die Creme die Caramac-Riegel in kleine Stücke brechen und über dem Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen.
Die Sahne mit dem Sahnefest steif schlagen und dann die geschmolzenen Caramacs kurz unterschlagen.


Jetzt geht es ans Zusammenbauen. Dafür die Teigplatte einmal in der Mitte durchschneiden. Die Creme auf die erste Teigplatte streichen und gleichmäßig verteilen. Am besten könnt ihr bis zum Rand streichen, wenn ihr einen Teigschaber an den Rand haltet, wie auf dem Bild…Dann die zweite Teigplatte darauf legen, andrücken und, falls die Creme an den Seiten etwas austritt, mit einer Palette glattstreichen. Den Kuchen dann wie gewünscht in grosse oder kleinere Riegel schneiden…


Für die Schokoglasur jetzt noch die Vollmilchkuvertüre zusammen mit dem Kokosfett schmelzen. Ich habe die Törtchen auf ein Gitter gelegt und dann die Schokolade mit einem Löffel darübergegossen. Mit einer Palette noch schön gleichmäßig verteilen und so bei allen Stücken verfahren.
So lange der Vollmilchüberzug noch feucht ist, die dunkle Kuvertüre mit Kokosfett schmelzen und mit einem Löffel über den Törtchen hin und her fahren, um so dünne Streifen zu erzielen. Dann sofort mit einem Zahnstocher von oben nach unten über die Schokolade fahren (nicht aufdrücken), um so das typische Yes-Muster zu erhalten.


Wie immer viel Spaß beim Nachbacken und Naschen…
Zuckersüsse Grüsse Eure Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.