Kürbis Brötchen

Dafür braucht ihr:

430 g Weizenmehl Type 550

1/2 TL Salz

180 ml lauwarme Milch

1 Trockenhefe

40 g brauner Zucker

125 g Kürbispüree vom Butternut ( 2 kleine Zwiebeln oder Schalotten)

1/2 TL Zimt

1/4 TL Muskatnuss, am besten frisch gerieben

65 g weiche Butter

etwas verquirltes Ei mit Milch

8 Stück ca. 90 cm langes Küchengarn

Als erstes habe ich das Kürbispüree gekocht…ich habe gleich den ganzen Kürbis verarbeitet, man kann den Rest ja super essen oder einfrieren für die nächste Ladung Brötchen…

Dazu habe ich den Kürbis entkernt und in Stücke geschnitten, 2 kleine Schalotten oder Zwiebeln fein würfeln und mit dem Kürbis in Öl anbraten und weichdünsten…Ein kleiner Schluck Rotwein, hat ein tolles Aroma gegeben…Sobald alles weichgedünstet ist, mit Salz und etwas Muskatnuss würzen und pürieren. Gleich 125 g abwiegen…

Das Mehl und Salz in eine große Schüssel geben und eine Mulde machen. In die Mulde kommt die lauwarme Milch, Zucker und das Päckchen Hefe. Abgedeckt an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen.

Nun die restlichen Zutaten dazugeben und 10 Minuten mit dem Knethaken der Maschine kneten…

Den glatten Teig nun in 8 Teile teilen und zu runden Brötchen schleifen.

Das Garn umwickeln und dabei darauf achten, dass es nicht eng anliegt.

Den Backofen auf 190 °C Ober/Unterhitze vorheizen.

Die Brötchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und mit einem Küchtuch abdecken. 1 Stunde gehen lassen und dann mit dem verquirlten Ei bestreichen.

Ca. 25 Minuten backen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.