Morgentau-Kuchen

Für den Teig:

250 g Margarine

150 g Puderzucker

3 Eier

300 g Mehl

200 g Schmand

100 ml Milch

30 g Kakao

1 Päckchen Backpulver

 

Für die Quarkbällchen:

200 g Quark

100 g Puderzucker

1 Eigelb

60 g Kokosraspeln

 

Für die Creme:

500 ml Milch

1 Ei

80 g Puderzucker

90 g Mehl

1 Päckchen Vanillezucker

 

Und so wird’s gemacht:

Alle Zutaten für die Quarkbällchen bereitstellen…Den Quark, das Eigelb, Zucker und die Kokosraspel verrühren und die Masse ca. 15 Min im Kühlschrank ruhen lassen…

Dann aus der Masse nußgrosse Bällchen formen und diese dann für 30 Minuten in den Gefrierschrank stellen.

In der Zwischenzeit kann der Rührteig hergestellt werden.

Dieser wird halbiert. Die eine Hälfte kann schon auf einem Blech /Backrahmen 32 x 23 cm verstrichen werden. Unter die andere Hälfte kommt noch das Kakaopulver.

Der dunkle Teig wird nun auf dem hellen verstrichen. Darauf werden die festen Quarkbällchen vorsichtig hineingedrückt.

 

Bei 180 °C Ober/Unterhitze ca. 30 Minuten backen und gut auskühlen lassen.

 

Jetzt kann die Creme auf dem Herd zubereitet werden (wie Pudding) und wenn diese ausgekühlt ist, auf dem Kuchen verstreichen.

Der Kuchen sollte nochmal gut gekühlt werden.

Mit Schokoraspeln oder Kakaopulver kann verziert werden…

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.