Eiweisscreme zum Spritzen

Zutaten :

  • 90 g Zucker
  • 90 g Gelierzucker 2:1
  • 60 ml Wasser
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eiweiß von Eiern der Größe M
  • ThermometerZubereitung EIWEISSCREME:

    In einem kleinen Topf werden Gelierzucker, Zucker, Vanillezucker und Wasser vermischt und auf mittlerer Stufe unter ständigem Rühren auf 120-122 °C erhitzt. Am besten arbeitet ihr hier mit einem Thermometer…

Wenn 110°C erreicht sind, das Eiweiß in einer fettfreien Metall- oder Glasschüssel auf höchster Stufe steif schlagen. Das Eiweiß sollte nicht aus der SChüssel fallen, wenn man über Kopf dreht

Wenn dann die gewünschte Temperatur von 120-122 °C erreicht und das Eiweiß steif ist, den entstandenen Sirup in einem dünnen Strahl zum Eiweiß zugießen. Dabei immer weiter schlagen…

Die Eiweißcreme sollte jetzt auf höchster Stufe KALT geschlagen werden.

Je nach Raumtemperatur kann dies zwischen 15min und 30min dauern. Nun ist die Creme sehr fest und kann weiter verwendet werden. 

Weitere Infos:


Es ist wirklich sehr wichtig, dass diese Creme für Blumenspritzen nicht mehr lauwarm ist, sondern Raumtemperatur besitzt.

Sollte es noch zu warm sein, gelingen keine Blumen, vorallen nicht die, die mit den russischen Tüllen gespritzt werden.

In dem Fall sollte die Creme weitergeschlagen werden.

Die Creme lässt sich sehr gut einfärben. Hierfür benutze ich immer die Pastenfarben von Modecor:

https://torten-makeup.de/produkt/colorgel-pastenfarbe/

Die Creme hält sehr gut Form und ist ideal für Blumenspritzen und Herstellung von Tulpen mit den russischen Tips oder zum Beispiel Rosentüllen und Wolkentüllen:

https://torten-makeup.de/produkt/wolkenntulle/

https://torten-makeup.de/produkt-kategorie/dekorationen-und-torten-trends/spritzen/russische-tuellen/

Großer Vorteil der Creme ist, dass sie nicht so mächtig wie die Buttercreme schmeckt und sie sich somit auch sehr gut für üppige Verzierungen eignet – schmeckt auch leicht zitronig, da ja im Gelierzucker Zitronensäure enthalten ist…

Sie kann aber auch mit unterschiedlichen Aromen verfeinert werden.

Aufbewahrung / Haltbarkeit

Die fertige Creme lässt sich am besten frisch verarbeiten.
Man kann einen Tag vorher die Torte mit dieser Creme dekorieren und über Nacht im Kühlschrank lagern.
Am nächsten Tag sollte die Creme bzw. die Torte vollständig verzehrt werden.

Die Creme bzw. die fertigen Dekorationen sollten nicht eingefroren werden. Denn nach dem Auftauen entsteht Kondenzwasser und das macht die Creme instabil…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.