Schwäbischer „Träubleskuche“

Ich liebe diese süss-säuerliche Kombi ! So hats früher schon bei Oma geschmeckt <3

Zutaten:

Ergibt 12 Stücke

Für den Teig:
200 g Mehl
50 g Zucker
100 g Butter oder Margarine
1 Ei
1 Prise Salz
Butter zum Einfetten, Semmelbrösel zum Ausstreuen der Form

Für den Belag:
500 g Johannisbeeren (= Träuble)
3 Eier
125 g Zucker
1 Pk. Vanillezucker
150 g gemahlene Haselnüsse oder auch Mandeln

Zubereitung:

 

1. Aus Mehl, Zucker, Fett, Ei und Salz einen glatten Mürbeteig kneten.
Für ca. 30 Min. in den Kühlschrank legen. Anschließend eine gefettete, mit Bröseln ausgestreute Springform (ø 26 cm) mit dem Teig auskleiden und dabei einen ca. 3 cm hohen Rand formen.
Ca. 10 Min. bei 200 Grad vorbacken.

2. Die Träuble von den Stielen streifen. Eigelb mit Zucker und Vanillinzucker schaumig rühren. Haselnüsse, das steifgeschlagene Eiweiß und die Johannisbeeren locker unterheben. Auf dem vorgebackenen Teig verteilen und noch mal in den heißen Ofen schieben.
Bei 200 Grad noch ca. 30 Min. überbacken.

Viel Spaß beim Backen

und lasst´s Euch schmecken 🙂

Eure Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.